Dezember 1968
Musiker verschiedener Bands aus Krefeld schließen sich zu der Gruppe IDEA zusammen. Dies waren Kurt Kühl (Gesang) und Klaus Scheuer (Tasteninstrumente) von der Gruppe "W´s" , Michael Roder (Gitarre) und
Rüdiger Heinrich (Drums) von den "String Beats", die allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aktiv waren und Wilfried Kops (Bass)von der damaligen Gruppe "Butlers".

Der Name IDEA lässt sich auf die zu dieser Zeit erschienene, gleichnamige LP von den Bee Gees zurückführen.



Karneval 1969
Die ersten Auftritte der Band fanden in Tanzschulen und Jugendheimen in Krefeld und Umgebung statt, bis der erste größere Erfolg in der Tanzgaststätte "Brucks" in Krefeld-Hüls verbucht werden konnte. Es folgten
feste Arrangements und sehr erfolgreiche Konzerte in Krefeld und am Niederrhein.



März 1971
IDEA gab das vorerst letzte Konzert in dieser Besetzung im Saal Gietz Krefeld-Fischeln. Kurt Kühl und Michael Roder legten wegen Ihres Studiums eine Pause ein. Sie wurden ersetzt durch Wolfgang Bölitz (Gesang) von den "Generals" und Günter Menger (Gitarre) von den "Jaguars". Später stieß noch James (Rainer) Koopmann (Bass) von der Gruppe „Exploding Surprise" als Ersatz für den ausscheidenden Wilfried Kops zu IDEA.

1975
Aus IDEA (Klaus Scheuer, Rüdiger Heinrich und James Koopmann) entsteht die Rockformation "Cast Iron" mit Alf Hertel an der Gitarre und dem Sänger Klaus Auer.

"Cast Iron" führte ausschließlich selbstgeschriebenen und -getexteten Rock auf, erreicht bei einem großem Wettbewerb zahlreicher Rockgruppen aus dem Bundesgebiet den ersten Platz und gewinnt einen Plattenproduktionsvertrag. Zwei Jahre später löst sich die Band auf, ohne dass der Produktionsvertrag
realisiert werden konnte.

Ostern 1979
Wegen Geschäftsaufgabe von "Brucks" in Hüls gibt es ein Revival-Konzert von IDEA in der Urbesetzung.

September 1983
Vom WDR wird ein Wettbewerb initiiert. Man sucht die beste Amateur-Rockgruppe aus den 60er Jahren. Weit über 100 Bands melden sich, und auch Rüdiger Heinrich trommelt die Gruppe IDEA für diesen Wettbewerb
zusammen. Die Band wird angenommen und spielt sich mit Bravour durch mehrere Ausscheidungen. IDEA kommt mit zwei anderen Bands in die Endausscheidung, die im WDR "Aktuelle Stunde" life aus der "Zeche" in Bochum übertragen wurde. Nach diesem großen Erfolg und dem wiedergefundenen Spaß an der Musik,
entschlossen sich die Musiker von IDEA, die Urbesetzung weiter zu führen.





Frühjahr 1985
Wilfried Kops verlässt aus beruflichen Gründen die Band und wird durch den Bassisten Peter Brill ersetzt.

Mai 1985
Das erste Konzert mit dem neuen Bassisten findet in der Krefelder Kulturfabrik mit der Beatles Revival Band (FFM) statt.

Sehr schnell wird IDEA zum Krefelder Publikumsliebling, und es folgen größere Konzerte bei Stadtfesten, Oldienights und anderen Großveranstaltungen am Niederrhein und auch darüber hinaus.




Frühjahr 1993
IDEA spielt beim Marlboro Festival in Budel (NL) mit "Golden Earring" (Radar Love) vor 10.000 Menschen.

In Krefeld spricht man von der "Kultband IDEA" und die Liste der national und international bekannten Bands, Musiker und Entertainer, mit denen IDEA im Laufe des Bestehens der Gruppe auf ein und derselben Bühne stand und sich oft auch die Garderobe teilte, wird immer länger.

Lords 
Troggs
Spotnicks
Tony Sheridan
Dave Dee
Marmalade
Suzy Quattro
Manfred Mann
Searchers
Rubettes
Equals
Middle of the Road
Mungo Jerry
Spencer Davis Group
Golden Earring
Chris Andrews
Smokie
Rattles
Graham Bonney
Blue Diamonds
Tremeloes
Hot Chocolate
Höhner
Jule Neigel
Modern Talking
Drafi Deutscher
Mike Krüger
(Poor Boy)
(Wild thing)
(Amapola)
(Skinny Minnie)
(Hold tight)
(Reflections of my Live)
(48 Crash)
(Mighty Quinn)
(Needles and Pins)
(Sugar Baby Love)
(Baby comeback)
(Sacramento)
(In the summertime)
(Gimme some lovin)
(Radar Love)
(Yesterday Man)
(Alice)
(The witch)
(Wähle 333)
(Ramona)
(Silence Is Golden)
(Love is a good Thing)
(Sansibar)
(Schatten an der Wand)
(Chery Chery Lady)
(Marmor, Stein & Eisen bricht)
(Der Nippel)

August 98
Jon Rosenau stößt als Leadgitarrist zu IDEA, und so entstand erstmals in der Gruppengeschichte ein Sextett.

März 2002
Rüdiger Heinrich (Drums) verlässt IDEA endgültig, nachdem er bereits zuvor aus gesundheitlichen Gründen zeitweise durch Thomas Stachelhaus (Blend) und "Hagel" Leven (Soundfactory)ersetzt werden musste. Sein Nachfolger wird Uwe Keil aus Tönisvorst.

April 2003
Kurt Kühl und Michael Roder verlassen die Band wegen altersbedingter Gebrechlichkeit in aller Freundschaft nach 35 Jahren mit einem nicht nur für IDEA unvergesslichen Abschiedskonzert in
Krefeld-Oppum vor mehr als 2.500 Fans.


Mai 2003
Der stimmgewaltige Michael Bormann aus Duisburg tritt die nicht leichte Nachfolge von Kurt Kühl an. Es gelingt ihm jedoch, sich bereits beim ersten Konzert in Kempen in die Herzen der IDEA – Fans zu singen.

April 2004
Der Drummer Uwe Keil scheidet aus und wird durch Tom Bräutigam ersetzt .


Copyright 2004 by IDEA